Wärmepumpen sind besonders sparsam und umweltfreundlich und können zum Heizen, Kühlen und zur Warmwasserzubereitung eingesetzt werden.

Eine Wärmepumpe nimmt die natürliche Energie in der Erde, im Grundwasser oder in der Luft auf und leitet diese in Form von nutzbarer Wärme in den Heiz- und Warmwasserkreislauf weiter. Je nach gewählter Variante unterscheidet man demnach auch zwischen Sole-, Wasser- und Luftwärmepumpen. Wärmepumpen funktionieren auch bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt und wandeln niedrige Temperaturen zuverlässig in behagliche Wärme um.

Luft-Wasser Wärmepumpe Vitocal_200-S Viessmann

Klein und unauffällig in der Bildmitte: die Luft-Wasser Wärmepumpe Vitocal von Viessmann

Wärmepumpen sammeln hinsichtlich Umweltfreundlichkeit und Energieersparnis sehr viele Pluspunkte, denn sie nutzen die kostenlose und regenerative Heizenergie direkt vor der Haustür. Die benötigte Energie steht unbegrenzt zur Verfügung, d.h. Sie machen sich vollkommen unabhängig von fossilen Brennstoffen und steigenden Preisen am Rohstoffmarkt. Wärmepumpen sind daher eine besonders günstige, komfortable und vor allem zukunftssichere Heizungsvariante.

Wärmepumpen werden mittels Strom betrieben, daher ist die Kombination mit einer Photovoltaikanlage zur eigenen Stromerzeugung empfehlenswert. Durch diesen ganzheitlichen Ansatz machen Sie sich weitgehend unabhängig von externer Energie und leben besonders nachhaltig und energieeffizient.

Christian Heidinger ist nach Kriterien internationaler Standards als Öko-Energietechniker für Wärmepumpen zertifiziert.

Weiterführende Themen:

Erneuerbare Energien >>  
Biomasseheizung >>   
Wärmepumpe >>   
Thermische Solaranlage >>
Fossile Energieträger >>
Ölheizung >>  
Gasheizung >>

Photovoltaik >>